[DIY] Tiramisu Rezept

16. November 2013
Ich liebe Desserts, Desserts lieben mich. So einfach ist das. Die Herstellung von jenen süßen Sünden stellt sich jedoch nicht immer als ganz so einfach heraus. So geschah es bereits mehr als einmal, dass ich fluchend in der Küche stand, weil die Sahnecreme zu flüssig war oder die Butter noch zu fest, um sie richtig zu verarbeiten. Wenn ich aber etwas kann, dann ist es italienische Tiramisu. Und zwar so gut, dass ich das Rezept nicht nur meinen Wünschen nach und nach etwas angepasst habe (und trotzdem ist es immer wieder ein voller Erfolg bei den glücklichen Auserwählten, die es testen dürfen), sondern auch ganz auf genaue Grammzahlen und ewiges Abwiegen verzichte. Ganz wie Mister Oliver höchstpersönlich.

Ihr merkt, ich schwärme. Von mir und dem Italiener. Tatsächlich spreche ich dieses eine Mal von mir selbst in den höchsten (fast eingebildeten) Tönen. Aber, Tiramisu und ich, dass passt einfach. Ein Dessert voller Leidenschaft und Beständigkeit, dass dennoch mehrere Facetten und Varianten aufweisen kann. Perfetto. Das ist es, mein Tiramisu Rezept:

Mit einem Blick auf meine Zutaten und die nachfolgende Einkaufsliste – die für etwa 3-4 gefüllte Whiskeygläser konzipiert ist – seht ihr den Unterschied: Ich verzichte mittlerweile ganz auf den Alkohol und, während dabei vielleicht den Meisterköchen unter euch die Haare zu Berge stehen, ich verwende keinen originalen Kakao, sondern meine heißgeliebte Ovomaltine. Was ihr nicht sehen könnt: Ich greife mit Vorliebe zu Vollkorn-Eierbiskotten, die waren zum Zeitpunkt der Herstellung aber leider Mangelware. Zu guter Letzt: Statt starkem Espresso, gibt es bei mir den normalen Kaffee aus der Nespresso-Maschine.
Zu Beginn trennt ihr das Eiweiß vorsichtig vom Eigelb. Während ihr das Eiweiß nun zu “Schnee” verarbeitet, mischt ihr das Eigelb mit dem Zucker und verührt es anschließend mit der Mascarpone. Nun hebt ihr den Eischnee behutsam unter die Mascarpone-Creme. Anschließend sucht ihr euch ein passendes Gefäß. Wenn ihr euch an die Mengenangaben in meinem Rezept gehalten habt, nehmt ihr entweder eine kleinere Auflaufform oder – wie ich – 3-4 kleinere Gläser. Solltet ihr eine größere Portion als meine wünschen: die vorgegebenen Zahlen einfach verdoppeln.
Den Espresso füllt ihr nun in einen tiefen Teller um und startet mit der ersten Schicht, indem ihr die Biscuits kurz beidseitig im Espresso tränkt und den Boden der Form damit auslegt. Darauf folgt nun eine Portion der Creme – je nach Geschmack eher dünn oder (in meinem Fall) auch großzügig. Das macht ihr nun abwechselnd, bis die Form voll ist, und schließt dann mit der Creme oben ab. Bestenfalls stellt ihr die Tiramisu nun min. vier Stunden (noch besser 12) kalt. Solltet ihr jedoch so ungeduldig und heißhungrig wie ich sein, nehmt ihr sie nach 1-2 Stunden aus dem Kühlschrank, gebt den Kakao oben drauf und: Genießt!
Für Zweifler: Ihr könnt das Rezept auch nach Belieben mit Früchten abwandeln. Beispielsweise statt den Biscuits Bananen verwenden, oder frische Früchte unter die Mascarpone heben. Oder aber ihr püriert frische Erdbeeren und vermischt sie mit der fertigen Creme. Wer auf rohe Eier verzichten möchte: Als Ersatz kann auch steifgeschlagene Sahne und/oder QuimiQ verwenden. Einfach statt den Eiern mit der Mascarpone und dem Zucker vermischen.

 

Related Posts

6 Comments

  • Neele
    5 Jahren ago

    sieht sehr lecker aus ((:
    die Bilder machen richtig Appetit c:
    Liebst, Neele von http://royalcoeur.blogspot.de

    Ps. Ich freue mich auch auf deinen Kommentar !

  • Lion Lady
    5 Jahren ago

    mhmm da hätte ich jetzt auch lust drauf. lecker :) lg LionLady

    lion–lady.blogspot.de

  • Seija N.
    5 Jahren ago

    Sünde! Sieht wirklich lecker aus :)

    Herzlichst, Seija von http://www.ifsoever.blogspot.com

  • Lady World Wide
    5 Jahren ago

    Bin auch ein sehr grosser Tiramisu Fan, besonders die Mascapone creme hat es mir angetahn :)
    Lg LadyWorldWide

  • Julia
    5 Jahren ago

    Da geht es wohl jemandem ähnlich wie mir! Desserts und ich – das ist auch eine Liebe für sich! Tiramisu esse ich auch wahnsinnig gerne, allerdings ist der Nachtisch, den ich am besten zubereiten kann Panna Cotta mit selbstgemachter Himbeer-Soße. Dein Rezept nehme ich mir aber mal zu Herzen, vielleicht gelingt es mir ja ähnlich gut wie dir :)

  • 3 Jahren ago

    Tiramisu <3

Leave A Comment