Kambodscha Travel Diary

28. Februar 2018

“Es ist wie das aufregende Herzklopfen, dass du mehrfach dann verspürst, wenn aus dem harmlosen Flirt Schritt für Schritt etwas mit Bedeutung wird – wenn du seinen Namen wieder und wieder auf dem kleinen Bildschirm deines Handys entdeckst, dich für ein  Treffen mit ihm vorbereitest und weißt, dass aus dem unschuldigen Kuss an diesem Abend mehr werden könnte. Wenn die kleinen bedeutungsvollen Gesten sich häufen und eine gewisse Spannung zwischen euch in der Luft liegt – du bist auf eine gute Art und Weise nervös und unruhig, aufgeregt und schlaflos.”

An einen neuen und unbekannten Ort auf der Welt zu reisen kann sich grundsätzlich wie der perfekte Anfang einer Liebesbeziehung anfühlen. Alles ist neu und doch so ungewohnt schnell vertraut, dass du beinahe nicht anders kannst als dich Herz über Kopf in das ungewöhnliche Abenteuer zu stürzen – selbst wenn es nicht von Dauer sein wird. Kambodscha ist genau das – aufregend, chaotisch zu Beginn und dann fängt es dich auf, du kommst an und fühlst dich wohl und du kannst einfach nicht anders als dein Herz daran zu verlieren und l o s z u l a s s e n.

kambodscha

kambodscha

kambodscha

kambodscha

kambodscha

Um ehrlich zu sein: Mich hat anfangs der komplett klassische Kulturschock gepackt, ohne das es mir richtig bewusst war. Ich wurde nicht gleich warm mit der Hauptstadt Phnom Penh – es waren einfach zu viele neue Eindrücke, zu wenig Schlaf und zu viel Bewegung und Treiben um mich herum. Es hat bis zum Abend gedauert, dass ich etwas mehr angekommen war (unterstützt mit köstlichem Essen und einem eiskalten Gin Tonic in einem großartigen Restaurant). Erst als Vanessa und ich noch kurz vor dem Schlafengehen und bei beginnendem Regen auf der Dachterrasse unseres Hotels vorbeigeschaut haben, hat es plötzlich klick gemacht. Rund um uns das fröhliche Treiben und die Lichter dieser ungewöhnlichen Stadt, die ersten Anzeichen eines sommerlichen Schauers – dort hat es mich erwischt.

“Es war nicht Liebe auf den ersten Blick,
aber dafür war es anschließend viel mehr.

kambodscha

kambodscha

kambodscha

kambodscha

“Traveling is about finding those things
you never knew you were looking for.

kambodscha

kambodscha

*Der Rucksack wurde mir von Deuter zur Verfügung gestellt (Sample)

Related Posts

1 Comment

  • 9 Monaten ago

    Manchmal muss man sich eben auch ein bisschen Zeit geben, um die Dinge annehmen zu können.
    Dein Blog gefällt mir richtig gut – Design, Artikel und Fotos, passt alles wunderbar zusammen und packt mich beim Lesen :)
    Alles Liebe, Barbara
    http://www.fromb-z.com

Leave A Comment