Wer ist dein Anker?

Obwohl mir des Öfteren gesagt wird, dass ich in meinen jüngsten Jahren ein absolutes Mama-Kind war, gab es dennoch immer eine Tatsache, von der ich schon seit ich denken kann felsenfest überzeugt war: Mein Dad kann alles und weiß alles! Heute weiß ich zwar, dass er nicht ganz alles, aber doch sehr sehr viel kann und weiß (Synchronschwimmen gehört beispielsweise auf alle Fälle zu seinen Stärken) und dass ich ihm in seinem Denken und Handeln ähnlicher bin, als anfangs gedacht. Wenn er aber vor allem etwas ist, ist es meine Motivation. Ein Anker: Seit jeher wollte und will ich meine Eltern stolz machen und durch meinen Papa,weiß ich heute, dass ich es auch kann. Wenn ich also voller Selbstbewusstsein und Tatendrang von meinen bisherigen Errungenschaften und meinen noch ausstehenden Träumen Plänen, aber festgelegten Zielen erzähle, kann ich das vor allem aus dem einfachen Grund, dass ich bereits fixen Halt gefunden habe. Unterstützung, gutes Zureden und Kraft. Und wenn ich doch wieder mal Selbstzweifel hegen sollte (was dank dir, Dad, eher selten vorkommt), weiß ich genau, wo ich neue Motivation, neue Stärke finde: Du bist mein Anker, wenn Wellen und Sturm sich in mir verfangen. When all else fails, call dad!
{Random thoughts – week 23}
Es gibt nichts Wichtigeres im Leben, als einen guten Anker zu haben – glücklicherweise habe ich gleich mehrere. Wer ist dein Anker? // Sommer, Sonne, Sonnenschein! So soll es sein, so kann es bleiben ;) // Seit ihr gerade in Wien und braucht Ideen für ein außergewöhnliches Abendprogramm? Seht euch „Mamma Mia“ im Raimund Theater an – Gute Laune garantiert! // Diese Woche ist vor allem von Ohrwürmern geprägt. Welches das genau sind, erfahrt ihr am Mittwoch. // Etwas, ohne das ich diese Woche nicht überleben könnte: Grillen :D // Wir klappern gerade die Badeorte in Wien ab, haben aber noch nicht den Perfekten gefunden: Tipps, anyone? // Summer: hair gets lighter, skin gets darker, water gets warmer, drinks get colder, music gets louder, nights get longer, life gets better. true!

 


my first love <3

2 Comments

  • Kathi
    4 Jahren ago

    Du hast so Recht – nichts ist wichtiger als einen guten Anker zu haben, am besten gleich mehr als einen. Umso schöner, wenn man ihn direkt in der Familie gefunden hat, denn die sind wirklcih immer für einen da :)

  • 4 Jahren ago

    Ich habe viele Anker, die meist kleine Dinge des Alltags sind. Viel wichtiger ist, dass ich als Mutter Anker für meine Kinder bin ;-) LG, Steffi

Leave A Comment