SUB Sunday: Die schlimmsten Tode und traurigsten Szenen in Büchern

Wenn es etwas gibt, was sich vermutlich nie ändern wird, dann ist es die Tatsache, dass ich ein riesiger Fan von Happy Ends bin. Und zwar so richtig, richtig. Es muss dabei nicht klischeehaft vor sich gehen (im Gegenteil!), aber ich brauche zumindest am Ende die Gewissheit, dass alles gut ist. Das wiederum – gepaart mit der Eigenschaft, dass ich sehr nah am Wasser gebaut bin – führt immer wieder gerne dazu, dass mich die emotionale Achterbahn der Gefühle mit voller Wucht trifft und anschließend auch nur schwer wieder loslässt.

Continue Reading

SUB Sunday – Read & Review #5

royal me lord of shadows

Trotz der schleichenden Kälte, die sich vor den Fenstern in Form von Nebelschwaden zeigt, herrscht eine angenehme Temperatur im Saal. Es spielt klassische Musik, von der ich keine Ahnung habe, ob sie jetzt der Feder von Mozart oder Beethoven oder einem mir unbekannten Künstler entspringt, wovon es im Endeffekt Tausende gibt. Aber ich mag die Musik, sie beruhigt mein rasendes Herz um eine Millisekunde und erlaubt mir, die Situation einzuschätzen. Ich sehe wie sich Paare bilden und Richtung Tanzfläche verschwinden, wie sie eins werden mit dem Takt und komme nicht umhin, mir zu wünschen, jetzt mit ihm eben dieser Menge abzutauchen ohne aufzufallen. Für einen Moment zu vergessen, dass es nicht richtig ist sich der Sehnsucht nach ihm hinzugeben. Hinter mir räuspert sich jemand. Ich drehe mich um und obwohl ich genau weiß, in welches maskierte Gesicht ich blicken werde, welche Augen sich mir zeigen werden, bleibt mein Herz kurz stehen, als ich ihn sehe. Und dann…

Continue Reading

SUB Sunday – Die besten Hörbuchsprecher

Seine Stimme ist sanft, angenehm ruhig, aber nicht eintönig. Jede Silbe wird betont, jedes Wort bekommt seinen ganz persönlichen Auftritt. Er lässt sich Zeit, hastet nicht unnötig von Absatz zu Absatz. Er liest die Geschichte wie eine Melodie und ich komme nicht umhin, beinahe etwas süchtig danach zu werden und höre ihm Tag ein, Tag aus weiter zu. Bis der letzte Satz gesprochen ist.

Continue Reading

SUB Sunday – Bücher mit Fortsetzungspotenzial

Ich hab eine Schwäche für Bücher-Reihen. Das liegt ganz einfach daran, dass ich viel zu neugierig bin und einmal im Fangirl-Modus, komme ich da nur schwer wieder raus. Katii geht es da nicht anders und aus diesem Grund haben wir uns genau für dieses Thema für unseren Sub Sunday/unser Projekt Lesen mit SNOTT entschieden: Bücher mit Fortsetzungspotenzial. Dabei muss es sich nicht um alleinstehende Werke handeln, sondern kann auch bereits Reihen enthalten, die einfach nicht fortgesetzt werden oder wir – wie manch ein Game of Thrones-Fan – einfach schon gefühlte Ewigkeiten auf die Fortsetzung warten.

Continue Reading

Looking Back Part 4: SUB Sunday

Vor einem Jahr haben Katii und ich beschlossen, gemeinsam das Projekt „SUB Sunday #lesenmitsnott“ zu gründen und unsere Leseflaute in Angriff zu nehmen. Zeit, ein Resümee zu ziehen.

Es ist eine Tatsache, dass „Ich habe keine Zeit“ normalerweise eher für „Es hat keine Priorität für mich“ steht. Wenn ich etwas in den letzten Wochen und Monaten gelernt habe, dann ist es, dass grundsätzlich jeder von uns es selbst in der Hand hat, mit was er die 24 Stunden seines Tages füllt und welche Dinge wichtiger, welche unwichtiger sind.

Continue Reading