Wir sind schön. Für uns.

„Ich finde, dass es komisch aussieht. Das kannst du doch nicht im Ernst anziehen wollen?“, meint sie und verzieht ihr Gesicht dabei zu einer komischen Grimasse, während sie mich von oben bis unten betrachtet. Missmutig betrachte ich mich selbst im Spiegel. Ich trage mein neues Kleid. Bisher war es in meinem Schrank leicht verstaubt, sehnsüchtig darauf wartend, getragen zu werden. Aber ich habe den passenden Moment abgewartet. Denn das Besondere daran ist: Damit fühle ich mich zum ersten Mal nicht nur wie ein kleines, blondes Mädchen. Sondern wie eine junge Frau. Eine, die etwas auf dem Kasten hat. Die Blicke auf sich zieht, Menschen mit ihrem Können überrascht, Respekt verdient hat. Ich habe mich einfach unsterblich in dieses Kleidungsstück verliebt und das was es für mich bedeutet. Unsicher schaue ich jetzt zwischen meinem Spiegelbild und meiner Freundin hin und her. Ihr Blick spricht Bände: Fordernd, vielleicht sogar abwertend. Nichts von dem, was ich mir wünsche. Verbittert presse ich kurz meine Lippen aufeinander. Dann lache ich. „Jaa, du hast Recht!“

Continue Reading

Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen

Wir alle brauchen Heldinnen. Starke Frauen, Vorbilder und Meisterinnen ihres Handwerks. Wir brauchen den Glauben und die Hoffnung, dass alles möglich ist, egal wie viel Steine uns in den Weg gelegt werden, wie viel Menschen sich gegen einen wenden. Wir wollen sehen, dass es möglich ist, nach den Sternen zu greifen – auch wenn niemand daran glaubt oder daran zu denken wagt. Wir sehnen uns nach den Happy Ends, den guten Stories und diesem unvergleichlichen Gefühl der Freude und des Glücks, das daraus resultiert.

Continue Reading

Moving Monday #8 – Junimond

ACCOMPLISHED MOVE

Unglaublich – der Juni ist vorbei! Ich weiß, es gehört zu den liebsten Phrasen von uns allen, aber: Die Zeit vergeht einfach viel zu schnell. Kaum blinzelst du und drehst dich einmal im Kreis ist ein ganzer Monat schon wieder vergangen – kleine Brüder starten ins Studium, Freundinnen heiraten und bekommen Kinder und du wirst in den Öffis plötzlich mit „Sie“ angesprochen. Rückblickend zu meinem letzten Moving Monday kann ich folgendes sagen: Das Festival in Graz war für mich etwas enttäuschend, dasselbe gilt für den Besuch in Vorarlberg (angefangen damit, dass der Flug gecancelled wurde), dafür war es umso schöner in Spanien mit Nina, Viki und Mirela. Mehr zu unserer Reise nach Andalusien gibt es in den nächsten Tagen hier zu lesen. Bereits am Freitag bin ich wieder komplett ins Agentur- und Freelancer-Leben eingetaucht und das Wochenende wurde doch eher zum (ab)Arbeiten genutzt, als zum entspannten Ankommen. Wobei ich dazu sagen muss: Ich habe mich richtig wieder auf den Alltag gefreut und auf Wien und meine Liebsten, vor allem.

cadiz pausen outfit

PLANED MOVE

Der Umzug von meinem Freund und mir ist in vollem Gange! Auf Snapchat (c-overthetop) könnt ihr seit Tagen das Chaos in unserer Wohnung bewundern, sollte jemand besonders neugierig sein. Allgemein wird demnächst noch ein Beitrag zum Thema Umzug kommen – mit Tipps und Infos und später dann natürlich auch unserem neuen Domizil, auf das ich mich schon richtig freue. Ende Juli soll es für ein paar Tage ins traute Ländle gehen, deswegen versuchen wir so viel wie möglich vorzubereiten, damit das „Zügeln“ danach ohne Probleme funktioniert. Was generell auch ein Grund dafür sein wird, dass ich in der nächsten Zeit vermutlich nur zwischen Alter Wohnung – neuer Wohnung & Agentur hin- und her pendeln werde. Gerade teste ich übrigens das neue HUAWEI P9 bzw. insbesondere die Dual Lense Kamera, den Beitrag dazu könnt ihr morgen auf Over the top lesen (und dabei auch herausfinden, ob es dieses Gerät schafft, mich vom Iphone wegzukriegen).

 

MOVED BY

Continue Reading

Amedia Luxury Suites Graz

Generell kann man meinen Geschmack bezüglich Hotels in keine fixe Schublade stecken – wichtig ist einfach: Es muss gemütlich sein, ich muss mich zuhause und vor allem wohl fühlen können und mir nicht irgendwie fehl am Platz vorkommen (abgesehen vom Aspekt der Sauberkeit). Gerade dann, wenn ich den ganzen Tag unterwegs und auf den Beinen bin, ist es mir unglaublich wichtig, mich einfach fallen lassen zu können – am besten mitten ins weiche & riesige Bett.

 

Erst vor wenigen Tagen durfte ich eben dieses bei Amedia Luxury Suites in Graz testen – und ich bin überzeugt. Vom Bett, der Gemütlichkeit und dem Wohlfühlfaktor. Neben diesen Dingen spricht besonders eine Sache auch für die Amedia Luxury Suites in Graz: Der Multimedia-Service! Ich glaube, ich muss keinem mehr erklären, wie wichtig eine funktionierende Internetverbindung und eine passende und ruhige Location für meinen Beruf (und mich persönlich) ist – es gibt fast nichts Schlimmeres, als eine WLAN Verbindung zu haben, die dann nicht läuft. Generell ist das Hotel darauf ausgelegt, Busy Bees jeden Wunsch von den Lippen zu lesen: Du hast eine „Serviced-Suite“, die alles bietet, was du brauchst (von kleiner Küche mit gefüllter Minibar, über einen angenehmen Arbeitsbereich, zum hellen Badezimmer & dem passenden Balkon). Außerdem bietet das Hotel einen Einkaufsservice und ein Frühstück-to-go an – ihr seht, die Girl Bosses unter uns (und natürlich auch alle anderen) werden hier mehr als nur bedient.

amedia-luxury-suites-graz-0096

amedia-luxury-suites-graz-0116

amedia-luxury-suites-graz-0134

amedia-luxury-suites-graz-0100

Die speziellen Designs der verschiedenen Zimmer sind natürlich nicht Jedermann’s Geschmack und Sache, aber im Endeffekt soll es ja nicht überall wie Zuhause aussehen und irgendwie hat mich die goldene Couch schlußendlich doch angelächelt und alles in allem war der Raum genau meins (trotz der pinken Details, die sich durch meine Suite zogen). Und wenn Location & Ambiente also passen – was kommt als nächstes? Genau: Das Essen! Das Hotel in Graz bietet ein leckeres Frühstück an, dass man extra zur Suite für € 15,- dazubuchen kann und es enthält meiner Meinung nach alles was das Herz begehrt! Getränke so viel du möchtest (ich laufe erst nach mindestens 1-2 Tassen heißem Kaffee rund), Jour Gebäck, Cornflakes & Müsli und obendrauf erhält jeder Gast ein gut gefülltes Etagère und du darfst dir auch ein „Ei nach Wahl“ frisch zubereiten lassen (für mich mit Speck, versteht sich). Alles in allem hat es bei meinem Besuch an nichts gefehlt. Dazu kommt, dass die Stadt an sich mich auch noch zusätzlich verzaubert hat und in Kombination lässt sich auf alle Fälle sagen: Ich komme wieder, Graz.

amedia-luxury-suites-graz-0169

amedia-luxury-suites-graz-0166

amedia-luxury-suites-graz-0159

*In freundlicher Kooperation mit Amedia Luxury Suites Graz

Continue Reading

Moving Monday #7 – Prioritäten

Und so schnell, meine Lieben, kann etwas in der Versenkung verschwinden, wenn es nicht mehr Priorität hat oder einfach in Vergessenheit gerät. Nein, ich habe den Moving Monday nicht vergessen, ich habe ihn ein-, zweimal bewusst pausiert und dann war es im Endeffekt immer ein „das noch, dann kann die Reihe weiter gehen“. Dabei ist das Prinzip des Moving Mondays so praktisch und einfach und selbst das Feedback dazu war richtig gut und ich habe nicht nur mich selbst, sondern auch euch motiviert – aus diesem Grund geht es damit jetzt auch endlich weiter! Der Monk in mir braucht einfach die Struktur, auch wenn schlußendlich alles im Chaos und durcheinander gelöst wird.

movingmondaybackground

 

ACCOMPLISHED MOVE

Wir ihr mitbekommen habt, steht das neue Konstrukt von Over the top by Chris endlich (endlich, endlich, endlich). Die Buchhaltung für’s erste Quartal habe ich fast voller Begeisterung erledigt und die Projekte aus dem Frühjahr sind inzwischen auch schon abgeschlossen. Mein Buch ist immer noch ein Knackpunkt, aber aus einem sehr guten Grund, den ich aber leider noch nicht verraten darf, der sich aber hoffentlich im Juni dann löst und ich (endlich) Rede & Antwort stehen kann. Nichtsdestotrotz ist es natürlich immer noch aktuell, aber ich stresse mich offiziell nicht mehr deswegen, sondern gehe es gelassener an (hier könnt ihr euch zu meinem Buch-Newsletter anmelden, wo nächste Woche eine Nachricht zu eben genau dem Thema kommt). Eine Tatsache, die ich mir gerade sowieso versuche beizubringen: Nicht zu viel auf einmal zu machen und vor allem sich selbst nicht zu sehr zu stressen.

 

PLANED MOVE

Was ihr ohne den Moving Monday nicht wissen konntet/könnt: Der Juni wird/ist mit Abstand der stressigste Monat des bisher vergangen Jahres für mich (und was ich so von anderen gehört habe, auch für sie – von der Prüfungszeit der Studenten müssen wir gar nicht erst anfangen). Wir sind bereits mittendrin und er bereitet mir vor allem deswegen Sorgen, weil ich gefühlt einfach nicht daheim in Wien bin. Diesen Donnerstag geht es für mich zusammen mit Mara nach Graz zum Fifteen Seconds Festival, wo wir bis Samstag bleiben werden – anschließend werde ich für 2-3 Tage nach Vorarlberg reisen und dann geht es schon eine Woche lang mit ICONS nach Spanien.

Aus diesem Grund werden die ersten drei Tage dieser Woche in der Agentur verbracht, Termine mit Partnern abgehalten und nach aller Möglichkeit Content vorgeplant. Dienstag Abend ist außerdem der Workshop „Buchhaltung für Blogger“ von Austrian Lifestyleblogger (HIER könnt ihr bis morgen Mittag noch euer Ticket erhalten) und wenn wir gerade bei Buchhaltung sind, war da ja doch noch etwas, dass ich diese Woche erledigt haben wollte. Und da das Leben nicht nur aus Arbeit besteht bzw. bestehen soll: Ein erneuter Besuch in der Beauty bar wäre vorzüglich und da Mister T und ich gerade erfahren haben, dass wir im Sommer umziehen können, sind wir auch schon kräftig dabei, Sachen auszumisten. Dabei wir dann auch das eine oder andere Möbelstück verkauft und davon sollten wir Fotos machen und Anzeigen erstellen.

 

MOVED BY

Continue Reading