Der Weg zu meinem Buch – meine #UniqueSteps

Ich schreibe jeden Tag. Ich schreibe E-Mails, Social Media Postings, Blogbeiträge, Nachrichten auf WhatsApp. Und wie ihr wisst schreibe ich ein Buch. Seit Anfang 2016 bin ich damit beschäftigt, meine Ideen auszuarbeiten, Charaktere zu erschaffen und immer wieder in meine eigens erschaffene Welt einzutauchen. Zuerst war die Veröffentlichung bereits im selben Jahr geplant, nichtsahnend wie viel Zeit es eigentlich in Anspruch nehmen, wie viel Kraft es brauchen und das es auch mal in eine falsche Richtung gehen würde. Etwa 6 Monate nach dem Start musste ich feststellen, das irgendetwas nicht passte.

Continue Reading

Looking Back Part 2: Storyteller

Auch wenn Silvester im Grunde genommen ein Tag wie jeder andere ist, bringt der letzte Abend des Jahres für mich doch immer wieder etwas ganz besonderes mit sich. Es herrscht ein Zauber in der Luft, wenn die Menschen sich darauf vorbereiten, das Jahr gemeinsam im Kreis der Liebsten zu verabschieden. Auch wenn sich diese Magie mit jedem Lebensjahr verändert, bleibt es dennoch immer dasselbe. Wir kommen immer noch zusammen an einen Tisch, stoßen auf die Vergangenheit und die Zukunft an und kurz vor Mitternacht steigt die Spannung beinahe ins Unermessliche. Wir schmieden Pläne, selbst wenn wir es nicht wollen, entwickeln Vorsätze, die wir aber zu unserer eigenen Sicherheit nicht immer laut aussprechen und blicken meist voller Tatendrang den kommenden 365 Tagen entgegen. Neuanfänge liegen überall in der Luft und wohin du auch blickst, du siehst Tatendrang in den Augen. Und selbst wenn es nicht das ganze Jahr überdauert, jeder Schritt zählt.

Continue Reading

Moving Monday #9 – Pause

ACCOMPLISHED MOVE
Auf Snapchat (c-overthetop) konnten es die Meisten von euch vielleicht genauso nicht mehr sehen wie ich: Das Umzugschaos! Eigentlich dürfte ich mich gar nicht beschweren.. Dadurch, dass unsere neue Wohnung ein Erstbezug ist, konnten wir in den letzten 2 Wochen in aller Ruhe Kisten packen, zusammenräumen und in das neue Zuhause transportieren. Und ich behaupte jetzt einfach mal, dass ich dabei so effizient wie möglich vorgegangen bin – zumindest beruhigt es mich, zu wissen, das man die übrigen Möbel in der alten Behausung eigentlich an einer Hand abzählen kann – dennoch werde ich den Tag feiern, an dem wir die Schlüssel endlich abgeben können. Inzwischen ist auch schon der erste Beitrag zu Spanien online gegangen – neben zwei sommerlichen Outfits.

movinmonday-pause2PLANED MOVE
Jetzt gerade befinde ich mich im alljährlichen Heimaturlaub (der eigentlich kein richtiger Urlaub ist, sich aber aufgrund des Wetter so anfühlt! Es gibt nichts Schöneres als im Garten arbeiten und zwischendurch im Whirlpool abtauchen zu können) und während ihr diesen Beitrag lest, bin ich übrigens für ein paar Tage mit meiner besten Freundin in der englischen Hauptstadt unterwegs! Für live Updates könnt ihr wie immer auf Snapchat oder Instagram vorbeischauen. Sobald ich wieder da bin ist große Party angesagt: Meine Mama feiert in diesem Jahr einen runden Geburtstag und das allein ist Grund genug, das Tanzbein etwas zu schwingen, bevor es für den restlichen Sommer zurück nach Wien geht. Und dann wird hoffentlich in kürzester Zeit der Umzug erledigt sein und endlich wieder etwas mehr Ruhe einkehren – die letzten Wochen waren doch immer wieder etwas turbulenter (gelinde ausgedrückt). Der eine oder die andere hat es vielleicht auch dadurch mitbekommen, dass wieder etwas weniger Beiträge online gegangen sind, aber mich zwickt derzeit die Schreibblockade und wie ihr wisst, habe ich meine ganz eigene Methode, um diese wieder loszuwerden.

 

MOVED BY

Continue Reading

Moving Monday #7 – Prioritäten

Und so schnell, meine Lieben, kann etwas in der Versenkung verschwinden, wenn es nicht mehr Priorität hat oder einfach in Vergessenheit gerät. Nein, ich habe den Moving Monday nicht vergessen, ich habe ihn ein-, zweimal bewusst pausiert und dann war es im Endeffekt immer ein „das noch, dann kann die Reihe weiter gehen“. Dabei ist das Prinzip des Moving Mondays so praktisch und einfach und selbst das Feedback dazu war richtig gut und ich habe nicht nur mich selbst, sondern auch euch motiviert – aus diesem Grund geht es damit jetzt auch endlich weiter! Der Monk in mir braucht einfach die Struktur, auch wenn schlußendlich alles im Chaos und durcheinander gelöst wird.

movingmondaybackground

 

ACCOMPLISHED MOVE

Wir ihr mitbekommen habt, steht das neue Konstrukt von Over the top by Chris endlich (endlich, endlich, endlich). Die Buchhaltung für’s erste Quartal habe ich fast voller Begeisterung erledigt und die Projekte aus dem Frühjahr sind inzwischen auch schon abgeschlossen. Mein Buch ist immer noch ein Knackpunkt, aber aus einem sehr guten Grund, den ich aber leider noch nicht verraten darf, der sich aber hoffentlich im Juni dann löst und ich (endlich) Rede & Antwort stehen kann. Nichtsdestotrotz ist es natürlich immer noch aktuell, aber ich stresse mich offiziell nicht mehr deswegen, sondern gehe es gelassener an (hier könnt ihr euch zu meinem Buch-Newsletter anmelden, wo nächste Woche eine Nachricht zu eben genau dem Thema kommt). Eine Tatsache, die ich mir gerade sowieso versuche beizubringen: Nicht zu viel auf einmal zu machen und vor allem sich selbst nicht zu sehr zu stressen.

 

PLANED MOVE

Was ihr ohne den Moving Monday nicht wissen konntet/könnt: Der Juni wird/ist mit Abstand der stressigste Monat des bisher vergangen Jahres für mich (und was ich so von anderen gehört habe, auch für sie – von der Prüfungszeit der Studenten müssen wir gar nicht erst anfangen). Wir sind bereits mittendrin und er bereitet mir vor allem deswegen Sorgen, weil ich gefühlt einfach nicht daheim in Wien bin. Diesen Donnerstag geht es für mich zusammen mit Mara nach Graz zum Fifteen Seconds Festival, wo wir bis Samstag bleiben werden – anschließend werde ich für 2-3 Tage nach Vorarlberg reisen und dann geht es schon eine Woche lang mit ICONS nach Spanien.

Aus diesem Grund werden die ersten drei Tage dieser Woche in der Agentur verbracht, Termine mit Partnern abgehalten und nach aller Möglichkeit Content vorgeplant. Dienstag Abend ist außerdem der Workshop „Buchhaltung für Blogger“ von Austrian Lifestyleblogger (HIER könnt ihr bis morgen Mittag noch euer Ticket erhalten) und wenn wir gerade bei Buchhaltung sind, war da ja doch noch etwas, dass ich diese Woche erledigt haben wollte. Und da das Leben nicht nur aus Arbeit besteht bzw. bestehen soll: Ein erneuter Besuch in der Beauty bar wäre vorzüglich und da Mister T und ich gerade erfahren haben, dass wir im Sommer umziehen können, sind wir auch schon kräftig dabei, Sachen auszumisten. Dabei wir dann auch das eine oder andere Möbelstück verkauft und davon sollten wir Fotos machen und Anzeigen erstellen.

 

MOVED BY

Continue Reading

Kreatives Schreiben lernen und trainieren

Egal ob Roman, Kurzgeschichte, Blogbeitrag oder Content Marketing: Schönes Texten will gelernt sein. Für mich ist es immer das schönste Kompliment, wenn ich von Lesern höre, dass sie sich in meinen Worten wiedererkennen, das Gefühl spüren, welches ich vermitteln will und es für sie nicht nur leere Zeilen sind, die meine Gedanken sang- und klanglos zusammenfassen. Ich bin selbst ein sehr kritischer Leser, aber noch viel penibler bin ich als Schreiberling: Dabei geht es in erster Linie nicht mal darum, dass Rechtschreibung, Grammatik & Interpunktion stimmen müssen (auch wenn diese Bereiche natürlich nicht vernachlässigt werden sollten). Viel mehr möchte ich eine angenehme Freude beim Lesen empfinden, nicht darüberstolpern oder mich durchquälen müssen – es soll einfach passen. Natürlich hat hier jeder seine eigenen Vorlieben und bevorzugt einen bestimmten Schreibstil, aber dennoch kann zumindest ein gewisser Standard erreicht und – vor allem! – gelernt werden!

Continue Reading