SUB Sunday – Read & Review #1

Ende Januar haben Katii und ich euch unser Projekt #lesenmitsnott vorgestellt. Jeden letzten Sonntag im Monat bekommt das Lesen seinen großen Auftritt auf unseren Blogs und heute steht das 3-monatige Read & Review zum ersten Mal an. Gemeinsam mit euch wollen wir uns motivieren, mehr zu lesen und uns gegenseitig Tipps & Tricks zum Thema zu geben – deswegen ging es beispielsweise im Februar darum, wo und wie ihr günstig an Bücher kommt, um eben jenen Lesehunger zu stillen und vor 4 Wochen haben Katii und ich euch unsere 5 liebsten Bücher vorgestellt. Und heute, heute geht es endlich wieder ans Eingemachte: Die gelesenen Bücher!

bookssubsunday1

Lady Midnight – Cassandra Clare
Von Lady Midnight habe ich euch bereits im letzten Monat vorgeschwärmt, das Buch von der Autorin der Chroniken der Unterwelt hat mich sogar so in den Bann gezogen, dass es bereits auf meiner Favoritenliste gelandet ist: „Die „Dark Artifices“-Reihe handelt von Emma Carstairs & Julian Blackthorn, die 5 Jahre nach den Ereignissen des dunklen Krieges immer noch mit den Folgen zu kämpfen haben. Emma glaubt bis heute nicht, dass ihre Eltern durch die Hand von Sebastian Morgenstern fielen und reagiert auf jeden kleinen Hinweis, um den wahren Möder zu finden. Als eine Reihe von mysteriösen Morden die Unterwelt in Aufruhr bringt, wittert sie eine neue Chance. An ihrer Seite kämpft ihr bester Freund & Parabatai Julian, den sie von Geburt an kennt und ihm mit ihrem eigenen Leben blind vertraut. Aber irgendetwas hat sich in diesem Sommer, in dem sie voneinander getrennt waren, etwas verändert und Emma kann und will sich nicht eingestehen, was.“ Lady Midnight ist der Auftakt einer Trilogie, Band 2 erscheint im nächsten Jahr und alles in allem überzeugt das neueste Werk von Clare genauso wie alle anderen es bisher auch getan haben. Für Fans von: Chroniken der Unterwelt

Das Buch der Nacht – Deborah Harkness *
Uff, was für eine schwere Geburt. Auf diese Trilogie bin ich vor ein paar Jahren gestoßen und ich war ganz begeistert von Band 1, mäßig angetan von Band 2 und wollte mir aber dennoch Band 3 nicht entgehen lassen. Hier erfährt man endlich wie es nach der Zeitreise der Hexe und dem Vampir weitergeht: Nach ihrer Zeitreise in das London Elisabeth‘ I. kehren Diana Bishop und Matthew Clairmont zurück in die Gegenwart, wo neue Herausforderungen, vor allem aber alte Feinde sie erwarten. In Sept-Tour, der Heimat von Matthews Ahnen, treffen sie aber auch endlich ihre Freunde und ihre Familien wieder. Außerdem werden sie mit einem tragischen Verlust konfrontiert, der besonders Diana trifft. Die wahre Bedrohung für die Zukunft aber, muss noch aufgedeckt werden, und dafür ist es von höchster Wichtigkeit, das Geheimnis um das verschollene Manuskript Ashmole 782 zu entschlüsseln und die fehlenden Seiten zu finden. Dennoch muss ich zugeben, dass die Begeisterung aus Band 1 nicht zurückgekommen ist während dem Lesen: Ganz im Gegenteil, die detaillierte und historisch angehauchte Geschichte hat es mir dieses Mal sogar Recht schwer gemacht, überhaupt ins Buch zu kommen und dazu kam, dass mir die Liebesdusselei der beiden Protagonisten irgendwann auch zu viel war und am Ende war ich einfach froh, es beendet zu haben. Für Fans von: Historischem, Fantasy gemixt mit Twilight

Legend – Marie Lu
Um diese (achtung, nochmal) Trilogie schleiche ich schon seit gefühlten Ewigkeiten herum. Immer wieder habe ich die Leseprobe in die Hände genommen, mich aber trotzdem auch immer wieder dagegen entschieden und mich einem anderen Buch zugewandt, weil es mich nie wirklich fesseln wollte und ich gerade bei solchen dystopischen Reihen sehr kritisch bin – auch wenn es mein bevorzugtes Genre ist. Der Grund dafür ist ganz einfach: Die meisten Reihen haben einen großartigen Start und gehen am Ende dann im seichten Liebesroman unter. Versteht mich nicht falsch, ich liebe die Liebe und ich liebe es, zwei Figuren beim Verlieben zuzusehen. Aber es darf einfach nicht zu kitschig und unglaubwürdig sein. Und generell hasse ich Logikfehler und Ungereimtheiten und deswegen habe ich, was die drei Bände von Legend betrifft, einfach gemischte Gefühle: Im Endeffekt trifft Romeo und Julia auf 1984, kombiniert mit den dramatischen Gedankengängen zweier Teenager im Twilight-Stil. Die dystopische Welt und die Hintergründe sind auf jeden Fall interessant, aber die Charaktere irgendwie zu flach und von Buch zu Buch irgendwie unglaubwürdiger und besonders das Ende kommt einem vor, als ob es noch schnell reingedrückt wurde, um einen spannenden Plot-Twist zu kreieren (der generell recht nett gewesen wäre, aber einfach zu sehr gequetscht wurde). Also: Nettes Leseerlebnis für zwischendurch, aber kein Must-Read. Für Fans von: Lower-Level-Shatter Me, Die Bestimmung

Alles in allem war mein persönliches Highlight in den letzten Monaten definitiv Lady Midnight, alles andere ging von „ganz nett“ bis zu „nicht dein Ernst?“. Mein persönlicher Fail war definitiv „An Ember in the ashes“ (dt. Elias & Laia – Die Herrschaft der Masken) – der Hype um dieses Buch ist riesengroß und die Inhaltsangabe war sehr vielversprechend und ich fand es am Ende einfach nur sehr langweilig, sehr wirr und sehr furchtbar. Nicht ganz so furchtbar, aber trotzdem auch nicht richtig fesselnd war für mich Band 2 von „Die 5. Welle„, weswegen ich Band 3 vorerst auf Eis gelegt habe. Richtig nett war dafür Monument 14* – zumindest meiner Meinung nach definitiv besser als die anderen beiden Werke. Von der Menge der Bücher her, bin ich recht zufrieden, nur am Zeitmanagement könnte ich definitiv noch arbeiten: Während ich anfangs darauf geachtet habe, abends im Bett für etwa 30-60 Minuten zu lesen, bin ich bereits nach wenigen Wochen wieder zum „Binge-Lesen“ übergegangen (aka. 3 Bücher in 2 Tagen und viel zu wenig Schlaf). Insgesamt habe ich seit Ende Januar 10 Bücher beendet und 2 wegen Langeweile etwa in der Hälfte abgebrochen. Aber was noch viel wichtiger ist, wie sieht es bei euch aus?

SUB-Sunday-April-07

Gemeinsam statt einsam! Zusammen mit Katii und mir haben unter anderem ich_weltkind, wasserstoffperoxid, jananella, goodblog.at, missgetaway und rollingcherry zusammen unter #lesenmitsnott gelesen. Bist du in Zukunft auch dabei?


*Dieses Rezensionsexemplar wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Related Posts

2 Comments

  • Sind super Bücher dabei. Ich habe schon so lange kein Buch mehr gelesen, nehme es mir aber nun definitiv vor!!! :D
    Liebe Grüße, Natascha

  • 2 Jahren ago

    Oh, ich hatte ja noch gar nicht entdeckt, dass ich hier vorkomm <3
    Ich les auf alle Fälle weiter mit SNOTT :-) und bin beruhigt, dass du eh auch Bücher abbrichst, wenn du sie fad findest. Grad bei welchen mit riesen Hype drum herum hab ich früher eeeewigst versucht durchzuhalten (um den Hype vielleicht doch noch zu verstehen :-/), aber mittlerweile hau ich einfach den Hut drauf. U.a. seit ich folgendes Zitat gelesen hab:
    Das Leben ist zu kurz, um schlechte Bücher zu lesen! ;-)
    Alles Liebe,
    Carmen
    http://www.goodblog.at

Leave A Comment