[Soundtrack of my Life] #3 Januar 2014

Alles wird irgendwie mit Musik verbunden. Jede Hochstimmung, jede Niederlage – und genauso sehr beeinflusst diese uns auch. Himmelhochjauchzend, zu Trode betrübt: Musik bringt deine gesamte Gefühlswelt innerhalb von Sekunden durcheinander. Egal ob wir einsam zu traurigen Love-Songs weinen, lautstark in der Disco zu den Hits der 90er mitgröhlen oder damit die Hausarbeit schneller erledigen können (ist doch der Staubwedel als Mikrofon-Ersatz gut genug) – wir können und wollen nicht ohne. Zumindest ich kann und will es nicht. Und wie es so schön heißt – der Ton macht die Musik und lässt dich ab und an deine eigene Schwäche anerkennen oder den Kampfgeist völlig  neu entfachen. Und Kampfgeist ist es was ich dieses Jahr zeigen möchte. Nicht vom Weg abkommen – und wenn doch, niemals aufgeben. Immer wieder aufstehen, auch wenn es mal weh tun sollte. 
[Imagine Dragons – Demons]
„When you feel my heat, look into my eyes, it’s where my demons hide“
Immer wieder aufstehen – egal was kommt. Von der kleinen Niederlage, bis zur großen. Nur nicht liegen bleiben. Das Leben birgt vielleicht mehr schlechte als gute Erfahrungen, aber dennoch: Gib niemals auf. Du wirst es nicht bereuen.
[Katy Perry –Roar]
„Louder, louder than a lion – ‚cause I am a Champion and you gonna hear me roar!“
„Nein. Das geht nicht. Das wirst du nicht schaffen. Wie willst du das anstellen? Das ist unmöglich. Wie naiv.“ – Und wenn schon. Selbst wenn es Umwege benötigt, die Zähne zusammengebissen werden müssen und andere im Takt den Kopf schütteln. Sie werden mich brüllen hören.
[Herbert Grönemeyer – Demo]
„Du bist eine gute Prognose, das Prinzip Hoffnung. Ein Leuchtstreifen aus der Nacht.“
Wenn du denkst, dass alles doch noch den Bach runter geht. Einfach mal ausruhen und darauf vertrauen. Ihm vertrauen und darauf bauen, das alles gut wird. Ohne große Verzögerung und falsche Richtung. Der Plan ist gut. Der Plan läuft. Und wir beide werden es meistern.
[Ellie Goulding – Burn]
„‚Cause we got the fire. And we gonna let it burn.“
Ich mache mir keine Sorgen, nicht mehr. Es ist wie es ist. Genau so soll es sein. Vielleicht ist es Schicksal. Vielleicht hat wirklich alles einen Sinn. Der Weg soll schließlich das Ziel sein. Und das darf nicht aus den Augen verloren werden.

6 Comments

  • Kritzelfee
    4 Jahren ago

    :) Tolle Auswahl!

  • Julie
    4 Jahren ago

    toll! ich liebe ‚demons‘ und ‚burn‘. xo j.

  • Miu
    4 Jahren ago

    Ich habe deinen Blog bei Inas Blogvorstellung entdeckt und wollte Hallo sagen, ich folge dir jetzt ;)
    Diesen Post finde ich echt toll, er trifft genau einen Nerv bei mir :)

  • Jasmin
    4 Jahren ago

    Hübscher Blog!

  • Jule
    4 Jahren ago

    Ein ganz toller Post, Demons würde ich auch so übernehmen – ansonsten höre ich zwar andere Musik und würde Dinge wohl auch anders verbinden.. aber dennoch: so wahre Worte, die du da niedergeschrieben hast.

  • Lisa
    4 Jahren ago

    sehr schöner blog <3
    Ich mache gerade eine Blogvorstellung vielleicht möchtest du ja mitmachen!
    Hier geht es zu der Blogvorstellung.

Leave A Comment