Anzeige: QUQON Matratze – Quality Time Made in Austria

Genau 47 Tage schlafe ich nun auf meiner QUQON* Matratze – habe mein altes ungeliebtes Schlafzimmer hinter mir gelassen und versucht, wieder die alte neue Comfort Zone zu entdecken. Nicht nur die Nacht im Bett zu verbringen, auch die ersten Schritte des Tages noch vor dem richtigen Aufstehen dort zu erleben; Zwischendurch mit Buch oder Laptop bewaffnet in die weichen Kissen zu fallen und dem Raum wieder mehr Leben einzuhauchen. Und die Wahrheit? Seit 47 Tagen will ich gar nicht mehr aus dem Bett raus.

QUQON Matratze im Test*

101 Tage lang hat man die Möglichkeit die bestellte QUQON Matratze zu testen – auch, wenn die Matratze eigens konfiguriert wurde, was ich jedem grundsätzlich empfehlen würde. Dabei gibt man Gewicht, Körpergröße und bevorzugte Schlafposition an und erhält am Ende die perfekte Matratze, abgestimmt auf die persönlichen Bedürfnisse. Sollte man nicht zufrieden damit sein, wird sie vom österreichischen Matratzenhersteller auf Wunsch direkt wieder abgeholt. Rein theoretisch hätte ich also noch 54 weitere Tage, um mich von der Qualität zu überzeugen. Aber, wenn ich ehrlich bin, brauche ich diese Zeit nicht mehr. Denn – Kooperation hin oder her – ich bin von dem Produkt bereits maßlos überzeugt. Selbst der Zwerg Paul ist inzwischen zum Langschläfer mutiert (ob das jetzt mit der Matratze zu tun hat oder auch damit, dass ich einen ruhigeren, vermutlich sogar besseren Schlaf habe, steht in den Sternen) und ich würde am liebsten den Morgen immer um ein paar Stunden verschieben, allein um mich noch ausgiebig im Bett zu räkeln und zu strecken. Um einen Blick hinter die technischen Details zu bekommen, besucht ihr am besten die QUQON Produktseite, so viel kann ich aber als Laie schon mal sagen:

Im Gegensatz zu herkömmlichen Matratzen, merkt man, dass hier im Inneren einfach irgendetwas passiert. Ich weiß nicht, wie genau ich es beschreiben soll, aber die Matratze passt sich deinem Körper an – man versinkt nicht, aber es ist auch nicht so, dass man auf der Oberfläche unangenehm aufliegt (wenn ihr versteht was ich meine). Es scheint beinahe so, als würde die Matratze nur darauf warten, sich dir anzupassen (klingt komisch, ist aber so). Und ich wage es langsam, aber sicher zu behaupten: Ich habe meinen Partner gefunden, für den guten und wohlverdienten Schlaf. Den passenden Deckel zu mir als Topf, zumindest was diese Beziehung angeht.

clinomania (n.)
– excessive desire to stay in bed“

*In freundlicher Kooperation mit QUQON (Advertorial)

Related Posts

Leave A Comment