Anzeige: Perfect Match – Paul und AEG Staubsauger

„Haart dein Hund nicht viel?“, frage ich Nina skeptisch, während ihr kleiner Zwerg gerade auf meinem Schoss schläft. Wir reden über mein aktuelles Lieblingsthema: Hunde. Beziehungsweise die Tatsache, dass in wenigen Wochen der kleine Rauhaar Jack Russell Paul bei mir einziehen wird. Ich habe tausend Fragen an Nina und generell alle, die sich Hundebesitzer nennen. „Naa, das geht echt gut. Man würde es nicht meinen, aber Rauhaar verliert viel weniger Haare als es ein Hund mit glattem Fell tut.“ Ich grinse süffisant und fast siegessicher und gebe diese Tatsache direkt an meinen Freund und meine Familie weiter und merze damit ein Vorurteil erfolgreich aus. Dachte ich zumindest.

Paul und der AEG Staubsauger

Paul und der AEG Staubsauger

Was ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht gewusst oder eher weniger bedacht habe? Das ein Elternteil von Paul ein Hund mit glattem Haar ist. Und das ich somit nicht nur in kürzester Zeit lernen würde, immer eine Kleiderrolle griffbereit und bei mir zu haben, sondern auch mein Repertoire an Haushaltsgeräten und -mitteln komplett aufrüsten würde. Aber im Endeffekt sind es nicht nur die Haare, die einem als Hundebesitzer mit Hang zu einer sauberen Umgebung das Leben schwer machen können. Deswegen habe ich inzwischen meine ganz eigenen Hacks und Must-Haves ausgemacht und allerhand ausprobiert, aber ich muss gestehen: Das Haarproblem habe ich bisher nur zur Hälfte gelöst. Vor einiger Zeit  kam deswegen (Gott sei Dank) AEG*  auf mich zu und hat mir als Unterstützung angeboten, den CX7 – der Testsieger unter den Akku-Handstaubsaugern – genau unter die Lupe zu nehmen und zu testen. Eines kann ich euch sagen: Meine Haushalts-Skills sind auf einem neuen Level angekommen und alles in allem verdanke ich das diesen drei grundlegenden Punkten, an die ich mich seit dem halte.

Zeit ist alles.
Das Wichtigste zuerst: Zeit ist alles. Besonders dann, wenn (Frei)Zeit ein eher grundsätzliches Problem ist. Und vor allem dann, wenn ein haariges Fellknäuel euer Mitbewohner ist. Aus diesem Grund gibt es 2 fixe Tage in der Woche, in denen zumindest eine Stunde am Tag dem Haushalt gehört. Nicht mehr, nicht weniger. Auch wenn es nur für oberflächlichere Dinge reicht, kann es Nerven aller Art retten. Also, schnappt euch zumindest zwei Mal in der Woche den Staubsauger, lüftet wenn möglich großzügig jeden Raum durch, bringt den Müll runter und räumt alles was unnötig ist weg. Mindestens einmal im Monat geht es dann den harten Sachen an den Kragen – inklusive Bodenwischen (ihr glaubt nicht, wie viel Schmutz sich in diesen süßen, kleinen Tatzen verbergen kann).

Paul und der AEG Staubsauger

Paul und der AEG Staubsauger

Paul und der AEG Staubsauger

Die richtige Ausstattung.
Ein Merkmal für mein meiner Meinung nach sehr erwachsenes Alter ist, dass ich mich voller Eifer und mit einer riesigen Portion Enthusiasmus über Haushaltsgeräte freuen kann. Und das meine ich alles andere als sarkastisch. Angefangen hat eigentlich wirklich alles mit Paul. Wenige Wochen nach seinem Einzug, wurde bereits die erste kleine Investition getätigt und ein Staubsaugerroboter angeschafft. Dieser kleine Kerl macht vor allem die 2-Tage-die-Woche-Haushalten-Regel um einiges effizienter und ist ein fixer Bestandteil dieser Wohnung. Nichtsdestotrotz: Er kann eben nicht auf Bäume klettern. Und eben auch nicht auf eine Couch oder andere Möbel. Und auch Ecken ignoriert er gerne mal. Ihr könnt euch also vielleicht vorstellen, wie sehr meine Augen geleuchtet haben, als AEG mich gebeten hat, ihren kabellosen Akku-Handstaubsauger CX7* auf Herz und Nieren zu testen. Mein Augenmerk habe ich dabei auf die dazu passende Tierhaarbürste gelegt und ehrlich gesagt, war ich eher unsicher, dass sie unser Couchproblem lösen würde. Aber noch ehrlicher muss ich sagen: Ich habe mich geirrt. Wo andere Vorgänger gescheitert sind, hat der CX7 mit Bravour bestanden. Möglich macht es eben genau diese spezielle Bürste und die Tatsache, dass er einen kabellosen Staubsauger und einen entnehmbaren Handstaubsauger vereint. Für den Boden nehme ich also ganz normal den Staubsauger, für die Couch und alle weiteren Oberflächen den Handstaubsauger aus dem Mittelstück und ruck-zuck lebe ich wieder in einer haarfreien Umgebung (im Gegensatz dazu und im Vergleich, dass ich vorher immer alles mit Staubwedel und Klebe-Kleiderrolle abgebürstet und ich gefühlt einen halben Tag damit zugetan habe). Ein weiterer kleiner Pluspunkt: Er hat nichts mit dem alten, sperrigen Gerät gemein, welches ich vorher mein Eigen genannt habe – braucht also kaum Platz und fällt auch nicht so sehr auf. Für Paul hat es übrigens auch noch einen netten Nebeneffekt: Er hält den Staubsauger aktuell für einen neuen Spielpartner und sieht ihm bei jeder fließenden Bewegung gebannt zu (und bellt ihn hin und wieder an).

Paul und der AEG Staubsauger

Paul und der AEG Staubsauger

Paul und der AEG Staubsauger

Das passende Material.
Ehrlicherweise, habe ich mir vorher nicht sehr viel Gedanken gemacht, welche Putzmittel ich in der Wohnung verwende. Hauptsache war, die Klassiker sind vorhanden. Jetzt dagegen überlege ich, ob ich dieses eine Bodenputzmittel verwenden kann, auch wenn der Zwerg mal beschließt, den Boden abzulecken. Ich habe drei eine Stunde mit Recherche zugebracht, wie ich die neue Wandmusterung aka. Schmutzflecken von den nerschen 5 Minuten des Herrn entfernen kann, ohne jedes Mal in den Farbeimer greifen zu müssen. Und ich besitze Staubwedel. Staubwedel sind für Bücherregale und Spiegel oder auch Fenster fast genauso großartig wie diese Klebe-Kleiderrollen. Kauft also Unmengen davon, damit ihr sie immer auf Lager habt. Selbes gilt übrigens auch für Küchenrollen, für die kleineren und größeren Unfälle, die auch dem kleinen Zwerg auch noch mit bald einem Jahr hin und wieder passieren.

Paul und der AEG Staubsauger

Paul und der AEG Staubsauger

Paul und der AEG Staubsauger

*In freundlicher Kooperation mit AEG (Advertorial)

Related Posts

4 Comments

  • 5 Monaten ago

    Ich habe mir eigentlich einen Hund mit kurzen Haaren zugelegt, weil ich dachte, das Haarproblem existiere dann quasi nicht – naja denkste :-D Und weil das ziemlich nervig sein kann, wird uns in Kürze auch ein Staubsaugerroboter beglücken. Danke auch für den Beitrag, der AEG-Sauger sieht sogar ziemlich hübsch aus und scheint sehr funktionstüchtig zu sein :-)

    Liebe Grüße, Eva
    http://www.thesophisticatedsisters.com

    • 5 Monaten ago

      hahaha i feel you! Ich wusste es auch eben nur durch Nina und daraufhin hab ich recherchiert – hab aber einfach echt nicht nachgedacht, dass er ein „Kurzhaar“ im Blut hat und man merkt aber schon extrem den Unterschied zwischen ihm und Ninas Hund Tobi. ^^ Den Roboter werdet ihr dann sicher auch lieben und für alles andere kann ich wie gesagt den Sauger von AEG mit der Bürste echt empfehlen. Unsere graue Couch war schon mehr weiß und der alte Staubsauger hat es nicht im entferntesten dapackt, die Haare da rauszukriegen und mit der klappt es super! :D

  • Sehr schön geschrieben … ich musste wirklich zwischendurch schmunzeln :) Auf Deinen Blog bin ich durch die AEG Werbung gestossen – denn auch bei uns gibt es diesen Staubsauger (allerdings gekauft) schon eine ganze Weile und vor einem halben Jahr ist dann noch der kleinere Bruder für die zweite Etage eingezogen.
    Bei uns wuseln seit vielen Jahren immer zwei Hunde durch unser Haus und Leben, da habe ich vereinfachende Reinigungshilfen wirklich zu schätzen gelernt. Wobei ich die Finger von Kleberollen lasse – dafür gibt es bei uns den PakuPaku und der kommt mindestens einmal wöchentlich auch nach dem AEG noch auf dem Sofa zum Einsatz :)

    Ich wünsche Dir noch eine schöne und aufregende Zeit mit Paul und sende liebe Grüße,

    Isabella

  • 3 Monaten ago

    Spitzen Beitrag, gefällt mir echt gut.!

Leave A Comment