Moving Monday: Christmas is here

„Whenever I get gloomy with the state of the world, I think about the arrivals gate at Heathrow Airport. General opinion’s starting to make out that we live in a world of hatred and greed, but I don’t see that. It seems to me that love is everywhere.“

Zehn außergewöhnliche und wundervolle Geschichten, die sich schlußendlich an Heilig Abend zu einer verweben: Ein Premierminister verliebt sich in das Mädchen, das ihm Tee und Gebäck serviert, ein Schriftsteller versucht seine Schreibblockade in Frankreich loszuwerden und findet dort ohne jegliche Worte seine große Liebe und ein kleiner Junge versucht mit den verwirrenden Gefühlen der ersten Liebe fertig zu werden. Weihnachten beginnt für mich erst mit diesem Film und jetzt gerade in diesem Moment sitze ich in meiner neuen Wohnung, auf meiner neuen Couch und sehe mir Tatsächlich Liebe zum ersten Mal in diesem Jahr, in dieser Weihnachtszeit an. Und ich schmelze dahin, wieder mal. Mein Herz wird weich und schwer und wieder leicht und genauso sollte es sein und genauso sollte Weihnachten sein.

 

 

Die Tage, bis Heilig Abend endlich ansteht, können wir inzwischen – zum Glück! – an einer Hand abzählen und ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich darauf freue. Vor allem freue ich mich aber auf die Heimat und meine Familie, meine Freunde und die Ruhe. Grund genug, die Planung für die nächste Zeit jetzt einfach mal sein zu lassen (zumindest fast, ein zwei drei Blogbeiträge sollten noch verfasst und veröffentlich werden) – oder wenn möglich in den Hintergrund zu schieben, für ein paar Tage und Stunden. Und einfach meinen Lieblingsfilm zu sehen und zu genießen.

Related Posts

Leave A Comment