Moving Monday #2

Was der Moving Monday ist, habe ich letzte Woche (hoffentlich) ausführlich erklärt. Für alle, die das Prinzip noch nicht so ganz verstanden haben: Ich bin nunmal ein Mensch, der gerne alles plant, notiert und für jegliches „Was-wäre-wenn“ gewappnet ist, das heißt im Grunde genommen liebe ich Listen über alles. Nur mit dem Abhaken und Streichen klappt das nicht immer ganz so toll – deswegen habe ich mich dafür entschieden, mich selbst etwas mehr unter Druck zu setzen, in dem ich die Ziele dieser Woche veröffentliche und die Woche darauf verrate, was aus ihnen geworden ist. Gib Prokrastination keine Chance!

movingmondaybackground

ACCOMPLISHED MOVE:

Immerhin, etwa die Hälfte ist mehr oder weniger „done“ – aber das geht noch besser! Das waren meine Ziele aus der letzten Woche: Moving Monday #1

icons meeting: Erfolgreiches Treffen und ich hab es sogar geschafft alle To Do’s, die daraufhin für mich entstanden sind, bereits abhaken zu können (high-five!)
recherche: Auch das konnte ich erfolgreich streichen (dafür steht am Ende der Woche gleich eine neue an)
relaunch: WordPress nervt uns ein klein wenig gerade, deswegen wurde das jetzt mit in diese Woche gezogen – ich bin aber guter Dinge, dass wir das jetzt dann endlich fertig bekommen.
storyboard: NICHT. Keine Fotos gedruckt. Aber immerhin, habe ich das WWW nach günstigen & guten „Druckservices“ durchsucht – kann man halb gelten lassen, oder?
schreiben: OBERFAIL zum Quadrat. Immerhin habe ich geschrieben – sage und schreibe rund 2000 Wörter. Aber nicht für das Buch. Fail – Fail – Fail.

PLANED MOVES:

me-time: Kino! Und Lesen! Letzteres wird wie auf Instagram bereits verraten wieder einen höheren Stellenwert auf dem Blog und in meinem Leben bekommen. Wie das geht? Na mit der Katii! tbc
schreiben: Ich werde es so lange auf meiner Liste lassen, bis ich zumindest diese 5000 wieder in der Woche schaffe – ohne dabei die Blogbeiträge für Over the top by Chris mitzurechnen, versteht sich.
storyboard: Das ist eine Sache von 5 Minuten, Denise.
solopreneur: Und wieder steht eine Recherche und dieses Mal auch eine Abgabe an #letsdothis
lifestyleblogger: Nachdem wir uns endlich für ein Farbkonzept entscheiden konnten und das (geplante) Layout auch fix ist, geht es für mich jetzt an’s Texte schreiben und Fotos aussuchen! Viki darf sich dafür mit WordPress rumschlagen #hihi
stay on track: Seit Januar geht es mit den kleineren Dingen auf meiner ewigen To-Do-Liste (Mails, Termine, usw.) immer ganz gut voran, das möchte ich so beibehalten!

MOVED BY:

Was dir sonst noch gefallen könnte..

1 comment

  1. ich verstehe dich zu gut…
    to do listen sind bei mir auch der ewige begleiter… sie werden immer länger, dann kommen manche dinge wieder weg und andere to-do’s erledigen sich während dem nicht-eledigen…
    habe mir jetzt auch die wunderlist-app runtergeladen, nachdem du sie letztens empfohlen hast, und muss sagen, listen-machen 2.0! finde sie super! :)

    lg marion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.