Mein Herz klopft wie wild

Ich beiße mir unwillkürlich auf die Unterlippe und klopfe nervös mit den Fingern auf die Tastatur. So lange habe ich es hinausgezögert und vor mich hingeschoben. Viel zu lange. Immer wieder nur mein Notizbuch mit Ideen und Szenen gefüllt, aber den einen letzten ersten Schritt nie getan. Nicht etwa, weil die Zeit in den letzten Jahren gefehlt hätte – auch wenn dieses Jahr besonders stressig ist, Zeit kann man sich einteilen. Wenn man es denn will. Was hat mich also abgehalten, ein Dokument zu öffnen und den Träumen auch Taten folgen zu lassen? Weshalb regelmäßig und selbstsicher davon sprechen, wenn ich am Ende doch nur zögerte? Ich kenne die Antwort genau. Und heute, lasse ich sie einfach hinter mir – und beginne zu schreiben..

Bereits als Kind habe ich geplant, in die Fußstapfen der ganz Großen zu treten – es gab für mich nichts Schöneres, als die Vorstellung, mein eigenes, geschriebenes Wort schwarz auf weiß in einer Buchhandlung zu entdecken. Einen Traum, den ich heute noch habe. Und dennoch, nichts ging vorwärts. So oft habe ich ein leeres Dokument geöffnet, und nach einer Stunde des Anstarrens wieder geschlossen. Warum? Ganz einfach.

buch1

Die Angst des Versagens nagte an mir. Und sie tut es noch heute – auch wenn ich inzwischen den Schritt gewagt habe (NaNoWriMo sei Dank). Dennoch: Ich werde unweigerlich nervös und unsicher, wenn ich davon spreche, ein eigenes Buch zu schreiben. Und jetzt, wo es wirklich soweit ist, wo die ersten Worte bereits geschrieben wurden, erste Betaleser ausgesucht und der Plot steht – wird es nur noch schlimmer. Wie ein kleines Schulmädchen richte ich bei der Frage danach den Blick zu Boden und schaffe es nicht wie sonst meine Frau zu stehen. Mein Herz beginnt wie wild zu schlagen und ich versuche, das Thema galant zu wechseln. Nicht, weil ich mich schämen würde, oder nicht an mich selbst glaube. Aber es ist Neuland, unbekanntes Terrain und vor allem ist es mein Baby – beinahe noch mehr als Over the top. Es will also gelernt sein, Feedback dafür anzunehmen. Aber ich bin auf dem besten Weg – ich zwinge mich beinahe zur Konfrontation. Und hoffe am Ende einfach, dass alles gut wird und ich schreibe immer weiter.

buch3


Solltet ihr Interesse daran haben, mich auf meiner Reise zu begleiten, dann folgt mir unbedingt auf Snapchat (c-overthetop) oder meldet euch für den Buch-Newsletter an!

Was dir sonst noch gefallen könnte..

14 comments

  1. Oh ich finde es großartig, dass du den Schritt endlich gewagt hast. Für mich war es auch immer ein großer Traum ein Buch zu schreiben – in meinem Kopf schwirren tausende Geschichten, aber irgendwie trau ich mich nie was nieder zu schreiben. Großes Lob dafür, das wird bestimmt super :)

    Love, Kerstin
    http://www.missgetaway.com/

    Ps: Ich will auch Beta Leser werden!!!! :D

    1. Danke für die lieben Worte – das motiviert sehr :D Bezüglich Betaleser: Sobald der großteil niedergeschrieben ist, werd ich vermutlich nochmal 1-2 suchen, also wenn du Interesse hast, kannst du mir gern eine Email schreiben, dann kann ich dir mal sagen, in welche Richtung es gehen wird und was generell als Betaleser so zu tun ist (ich weiß ja nicht, ob du da Erfahrung hast?) und und und :)

  2. Ich wäre auch super gerne Betaleser!! Überlege selber immer wiederzu schreiben…..trau mich nicht.
    Meine Tochter schreibt mit ihren 9 Jahren an ihrem ersten Buch(Vampirgeschichten) :-)
    „Mama ich werde Schriftstellerin – und die können ja überall leben…und dann kaufe ich ein Haus am Meer…“ :-)

  3. „Tu nur das was Dein Herz Dir sagt“ – Sportfreunde Stiller. Hör auf Dein Herz. Und tu das was Dich glücklich macht. :) Leider bin ich nicht bei Snapchat, aber ich hoffe Du hälst auch hier weiter auf dem Laufenden.

  4. Hey,
    ich wünsche dir sehr viel Spaß dabei dein Buch zu schreiben. Das ist etwas ganz besonderes und ich kann mir vorstellen wieviele Nerven und Zeit es stiehlt :D
    Deswegen wünsche ich dir sehr viel bei deiner Reise

    xoxo

  5. Hey, schöne Seite! Super ???????? für das neue Projekt!
    Ich hab mich vor vier, fünf Jahren mit dem Schreiben beschäftigt, Workshops und Schreibgruppen und Wochen besucht… Und kann dir aus der Erfahrung empfehlen von Leuten die Erfahrung haben mit dem Schreibprozess, Aufbau ect gegenlesen zu lassen. Und generell trotzdem auf die eigene Stimme zu hören! Alles Liebe Sabine

  6. Ich gratuliere dir zum Umsetzen des ersten Schritts!!!
    Bleib dran, das wird schon.

    Und zu deiner Unsicherheit, ich kann dir da echt ein tolles Buch empfehlen, wo es genau darum geht, seine Träume wahr werden zu lassen:

    Big Magic von Elizabeth Gilbert. Das sollte deine neue Bibel sein (falls du es nicht schon kennst). :) Einfach ein tolles Buch!!!

    Alles Gute,
    Magdalena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.