Gedanken eines furchtbar schlechten Tages

Heute fällt es mir ausnahmsweise schwer zu lächeln. Wie ihr wisst, gehöre ich grundsätzlich nicht zu den fröhlichsten Optimisten dieser Welt, aber dennoch habe ich es mir immer erlaubt einen gewissen Hang zu einer positiven Lebenseinstellung und Zuversichtlichkeit zu pflegen. Ich glaube fest daran, dass jeder Mensch alles schaffen kann, was er will – insofern er jede Möglichkeit dafür wahrnimmt und hart dafür arbeitet. Und doch… heute ist das nicht so. Heute ist ein furchtbarer Tag. Dabei ist heute nicht einmal Montag.

Genau genommen – und um das Problem irgendwie beim Namen zu nennen – fehlt mir jetzt gerade die Kraft. Es ist 15:20 Uhr, Dienstagnachmittag und ich fühle mich ausgelaugt, während ich diese Zeilen schreibe. Müde und irgendwie leer.

Es hilft. Alles auszusprechen. Oder auch niederzuschreiben – choose as you like. Nicht auf malerischen Satzbau und schönen Klang zu achten, sondern einfach genau das zu schreiben, was ich gerade denke. Ich bin ehrlich: In meinem Leben läuft gerade nicht alles rund, auch wenn es von außen so scheint. Ich mag nicht Punkt für Punkt aufzählen, allein schon deswegen, weil ich weiß, dass es genauso viel (wenn nicht mehr) Punkte gibt, die gerade gut gehen. Und ich weiß definitiv, dass es schlimmere Dinge im Leben gibt. Und doch. Ich fühle mich in diesem Moment einfach extrem zur Melancholie hingezogen (mehr als es mir gut tut), sehne mich des Öfteren nach Pizza, Wein & Nikotin (mehr als ich sollte – wobei, wer kann mir das vorwerfen?) und suche schon die ganze Zeit nach dem Fast-Forward-Button, der mir erlaubt zumindest auf Ende Oktober zu springen. Die hoffnungslosen und -vollen Stunden zu überspringen und das Ende des kommenden Monats zu erblicken. Oder vielleicht auch das Ende des Jahres.

Neues Jahr, neues Glück – oder zumindest eine neue Schreibweise was das Datum betrifft.

Eigentlich, habe ich mich noch nie so sehr nach einem neuen Jahr gesehnt, wie in diesem. Vielleicht weil es immer einen so schönen Antriebs- und Motivationsstoß gibt, ein neues Jahr. Aber ich schweife ab.

Heute bin ich einfach nicht gut drauf, will und muss es auch nicht sein. Heute bin ich für Embryostellung, Lieblingsbuch und Schmusen mit dem Hundepatient.
Heute ist einfach ein furchtbar schlechter Tag.

Morgen wird definitiv besser.

Related Posts

Leave A Comment