FAST & FURIOUS 8

Mit geschlossenen Augen sitze ich da. Ich spüre das Vibrieren des Motors unter mir, drücke ganz sachte das Pedal unter meinem rechten Fuß und höre das tiefe und vertraute Schnurren. Automatisch macht sich Gänsehaut breit und ich muss unwillkürlich Grinsen. Meine Hände fühlen das bereits abgegriffene Leder als ich das Lenkrad umfasse. Bevor mein Fuß das Gaspedal richtig durchdrückt und ich die gewaltigen 350 PS wirklich austesten kann und zu spüren bekomme, schließe ich nochmal kurz die Augen. Und dann starte ich los.

Es ist kein Geheimnis, dass ich eine Schwäche für starke Motoren und schöne Autos habe. Wenn mir etwas in der Großstadt fehlt, dann sind es die eigenen vier Räder – darum nutze ich fast jede Möglichkeit meine Sehnsucht zu stillen. Und deswegen ist es alles andere als abwegig, dass ich ein absolutes Fangirl bin, wenn es zu FAST & FURIOUS kommt. Vor über 15 Jahren kam der erste Teil auf die große Leinwand, am 13. April 2017 feierte nun der Fast & Furious 8* seine Premiere in Österreich. Im Rahmen des fulminanten neuen Blockbusters durfte ich mich bei der ÖAMTC Fahrtechnik in Melk/Wachauring der Drifting Challenge stellen und mein eigenes Können unter Beweis stellen – oder viel mehr meine Skills verbessern!

Driften ist eine Kunst. Oder viel mehr: Präzises und richtiges um die Kurven driften und dabei das Fahrzeug wirklich unter Kontrolle zu behalten, das ist die Kunst. Eine künstlerische Technik, die verdammt viel Spaß macht – während du sie versuchst zu lernen, aber (und das hat mir der Profi Roland von ÖAMTC Fahrtechnik während dem Training nicht nur selbst versichert, sondern es war auch ganz klar zu sehen) auch noch wenn du sie bereits beherrschst. Ich gebe es zu: Ich war nervös. Grundsätzlich sieht es von der Entfernung leichter aus und klingt in der Theorie auch nicht besonders schwer; mir war aber bewusst, dass es mehr als nur einen Vormittag braucht, um das wirklich als Können bezeichnen zu dürfen. Aus diesem Grund war es auch sicher nicht das letzte Mal, das ich das Drift Training bei ÖAMTC Fahrtechnik besucht habe – und ich kann es generell jedem, der Spaß am sportlichen (seitwärts) Fahren hat empfehlen, es selbst zu testen. Es lohnt sich!

Das Fahren selbst ist bei Fast & Furious zwar nicht mehr im Fokus der Geschichte, aber immer noch ein sehr großer Bestandteil davon. Die Crew – die Familie – zeichnet sich unter anderem durch die gemeinsame Leidenschaft und das Können aus und genau die Familie ist es, die in dem achten Teil der actionreichen Reihe auf die Probe gestellt wird: Sie müssen den Gegner besiegen, den sie nicht besiegen können. Denn es ist Dom selbst, der sich aus anfangs unerklärlichen Gründen gegen Letty, Hobbs & Co wendet, sie verrät und ihnen augenscheinlich den Rücken zukehrt. Diese Entscheidung erschüttert nicht nur ihre, sondern im Endeffekt die ganze Welt, ist es doch die Cyber-Terroristin Cipher, die hinter all dem steckt und nicht ruht, bis sie ihr Ziel erreicht hat.

Blockbuster ist die richtige Beschreibung für Fast & Furious 8 – neben den PS-reichen Stunts sind es besonders die Special Effects und Actionszenen, die den ganzen Film erneut zu einem Spektakel machen. Besonders die Szene in New York mit regnenden Autos und die Uboot-Szene in Russland legen dabei ordentlich einen auf die früheren Filme drauf. Ich persönlich bin auch ein sehr großer Fan von der neuen Antagonisten Cipher, die von der gottgleichen Charlize Theron verkörpert wird und es wagt, einen Tiger zu bändigen. Zumindest versucht sie es. Im Gegensatz zu ihren finsteren Parts stehen dieses Mal vor allem auch sarkastischer (Selbst)Humor im Vordergrund (inklusive der Dialoge zwischen Roman und Little Nobody) und die Reihe schafft es einfach wieder die passende Balance zufinden und generell einfach nochmal einen draufzusetzen. Ich persönlich freue mich jetzt schon auf Teil 9 & 10 – die übrigens schon bestätigt sind.

*In freundlicher Kooperation mit Universal Pictures Austria

Was dir sonst noch gefallen könnte..

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.