Exploring life with HUAWEI P9 #DualSense

Eigentlich hatte ich sicher geplant, nach dem legendären Frequency 2014 in diesem Jahr wieder mein Festival Revival zu feiern, aber durch Umzug und andere wichtige Dinge, musste ich es etwas niedergeschlagen doch wieder verschieben. Man sieht es mir vielleicht auf den ersten Blick nicht an, aber seit ich 14 bin, bin ich regelmäßiger Festival-Besucher: Angefangen mit dem kleinen, aber feinen Szene Openair im Ländle, dem Southside in Deutschland, Frauenfeld in der Schweiz, dem Donauinselfest (wobei das etwas aus der Reihe tanzt) oder eben dem Frequency. Ich hasse es, zu zelten und campen zu müssen, aber ich liebe das Gefühl, die Menschen, den Beat während dieser Zeit zu spüren. Nichtsdestotrotz will ich diesen Sommer dennoch viel mehr raus, mein eigenes Festival kreieren, wenn ihr so wollt. Wandern, Schwimmen, Konzerte genießen, das Leben feiern – und was ist dabei für mich ein essentielles Gadget? Richtig, mein Smartphone.

 

Der eine oder die andere wird jetzt vermutlich aufschreien – das Leben feiern mit Handy in der Hand? Bitte, ja! Immerhin will ich die Momente festhalten können, ohne eine Kamera oder ähnliches mitschleppen zu müssen und dazu kommt, dass ich doch auch für meine liebsten Menschen erreichbar sein möchte. Ich will mich vernetzen, arbeiten, wann ich will, den Gänsehaut-Moment des Konzerts aufnehmen und andere an meinem Leben teilhaben lassen. Dazu braucht es aber natürlich auch das passende Handy und etwas kann ich euch nach meinem Test sagen: Mit dem Huawei P9 habt ihr das auf jedem Festival (und generell) in der Tasche.

huawei-p9-test-overthetop-0110

huawei-p9-test-overthetop-0119

huawei-p9-test-overthetop-0126

Die ‚Hardware‘ – alles im Griff
Auf den ersten Blick besticht das HUAWEI P9 bereits durch seinen edlen und einfachen Look in Kombination mit einem Aluminiumgehäuse. Es ist etwas größer als mein derzeitiger Begleiter, aber nicht so groß, dass ich regelmäßig Daumenkrämpfe bekommen würde. Außerdem bestehen mehr als 70% des Smartphones aus dem Bildschirm – eine Tatsache, die mir generell sowieso taugt. HUAWEI setzt wie auch andere auf das Android-System, welches mir grundsätzlich etwas Probleme bereitet. Nichtsdestotrotz ist es eine Variante, die auf viel schnick-schnack und Animationen verzichtet, weswegen ich mich rein theoretisch daran gewöhnen könnte (rein theoretisch, natürlich).

 

Die Kamera – den Moment festhalten
Ich gebe es zu: Mich hat in erster Linie einfach die Kamera überzeugt. Gestochen scharfe Bilder, die mit jeder Digitalkamera ohne Probleme mithalten kann. Logisch irgendwie, immerhin wurde hier in Kooperation mit Leica gearbeitet. Und dennoch war ich anfangs skeptisch, vor allem durch die klassischen Android-Kamera-Funktionen wie „verschönern“ oder ähnliches. Aber ich wurde definitiv eines besseren belehrt und habe im Endeffekt einen ganzen Nachmittag rein mit der Kamera des P9 verbracht. Sowohl im manuellen, als auch im automatischen Modus gibt die Kamera wirklich einiges her und sticht damit Konkurrenten aus. Selbst bei lichtschwachen Momenten punktet die #DualLense Technologie. Einziges Manko: Bei Videoaufnahmen muss man eine etwas ruhige(re) Hand (als ich) haben und muss darauf achten, dass der Fokus bei zu schnellen Bewegungen nicht verloren geht.

 

Die Laufzeit – Der Saft zählt
Ein Pluspunkt ist auf jeden Fall auch die Akkulaufzeit: Trotz der intensiven Nutzung hat der Akku mehr als einen Tag durchgehalten. Wobei natürlich dazu gesagt werden muss, dass es sich um ein neues Gerät handelt und auch hier wird früher oder später öfters zum Ladegerät gegriffen werden müssen – also wenn ihr mehr als einen Tag unterwegs seid (egal ob auf Festivals oder allgemein beim Campen und auf Reisen), empfiehlt es sich einen Akku-to-go dabei zu haben, der für mindestens 2 Ladungen ausreicht.

Noch mehr Action und eingefangene Alltagssituationen des HUAWEI P9 mit der speziellen Kamera #OO in Kooperation mit Leica findet ihr übrigens auf dem firmeneigenen Blog!

huawei-p9-test-overthetop-0093

huawei-p9-test-overthetop-0099

huawei-p9-test-overthetop-0137

 

huawei-p9-test-fotos

*In freundlicher Kooperation mit HUAWEI (Advertorial)

Related Posts

2 Comments

  • 1 Jahr ago

    Kamera und Akku sind einfach am wichtigsten! :)

    Liebe Grüße,
    Verena von whoismocca.com

  • 1 Jahr ago

    Mein Problem liegt meistens wirklich an den Daumenkrämpfen, da ich in meinem früheren Leben wohl ein
    Eichhörnchen mit winzigen Pfoten war. Aber das Handy sieht wirklich toll aus und macht super Bilder. :)

    LG Kat

Leave A Comment