Ein Buch, das mein Leben verändert hat

Ich kann mich noch genau daran erinnern, wie ich es zum ersten Mal gespürt habe. Die Magie der Worte, die mich von Kopf bis Fuss umhüllt und verzehrt und seit dem nicht mehr losgelassen hat. Schon als Kind war ich fasziniert von ihrer Macht – den Flügeln, die sie der eigenen Fantasie verschaffen konnten. Buchstabe für Buchstabe habe ich gelernt, Wort für Wort geschrieben, Satz für Satz notiert. Ich habe früh entdeckt, was ich eigentlich mit meinem Leben machen möchte. Und dennoch, hat es noch ein wenig gedauert, bis es klick gemacht hat. Bis aus dem journalistischen Berufswunsch in den frühen Kindertagen der richtige Traum wurde. Ihr müsst wissen, der Klick war entscheidend – hat dazu geführt, dass alles Gestalt angenommen hat. Und wie könnte es anders sein, als das es ein Buch war, was dazu geführt hat. Ein Buch, das mein Leben für immer verändert hat.

Dieses Mal geht es bei Katiis und meinem SUB Sunday Beitrag um Bücher, die unser Leben auf irgendeine Weise verändert haben. Ich muss gestehen, ich lese selten Ratgeber oder ähnliches – auch wenn das eine oder andere Werk eigentlich auf meiner to-read Liste steht. Dennoch wurde ich seit jeder von allerhand Büchern beeinflusst, beeindruckt und geformt.

Aufmerksame Leser wissen vermutlich schon, welches Buch ich meine, was meine Entscheidung, Schriftsteller zu werden geprägt und gesät hat. Vor 20 Jahren wurde der erste Band davon veröffentlicht. Vor 18 Jahren hatte ich ihn zum ersten Mal in der Hand. Wenige Jahre später habe ich meine erste Geschichte geschrieben. Und sie handelte genau davon: Harry Potter. Es ist nicht nur eine Verbundenheit zu der Geschichte, den Figuren. Es hat mir meine Zukunft gezeigt, aus der Leidenschaft einen Traum, einen Plan gemacht. Es hat mir gezeigt, was möglich sein könnte. Wie aufregend und spannend und großartig es sein kann, millionen von Menschen mit Worten zu bewegen. Ihnen Hoffnung und Geborgenheit durch Geschichten zu geben. Es hat mir gezeigt, was ich mit meinem Leben machen möchte.

Related Posts

1 Comment

  • Mir ging es ganz genau so! Ich habe Harry Potter als Kind geliebt und die Bücher regelrecht verschlungen. Bis heute finde ich die Reihe sehr inspirierend. In Kombination mit Karla Kolumna (mein kleiner Bruder war damals auf dem Benjamin Blümchen Trip) habe ich dann meine Leidenschaft fürs Schreiben entdeckt. :)

    Dein Schreibstil ist übrigens wunderschön. Ich bin schwer beeindruckt, wie sich dein Blog in den letzten Jahren weiterentwickelt hat.

    Liebe Grüße!

Leave A Comment