[over the world] Der 3-Jahres-Plan

Die meisten Dinge im Leben passieren unerwartet. Aber es gibt etwas, dass mir schon lange im Kopf herumschwirrt, mich nicht loslässt und laut aufseufzen lässt, wenn mir klar wird, das es mindestens noch drei Jahre dauert, bis dieser Wunsch sich schlußendlich erfüllen wird. Deswegen gibt es zwischen dem Alltaggedöns und dem zwischenzeitlichen Stress im Studium immer wieder diese verrückten Tage, an dem meine Gedanken zu geplanten Taten werden wollen und der vollendete Traum der Zukunft Gestalt annimmt: Bis die Weltreise dann wirklich endlich ansteht.

Die Atmosphäre der Aufbruchstimmung am Flughafen, das kurze Gefühl der Schwerelosigkeit, wenn das Flugzeug startet, das Kribbeln, das du beim Abheben spürst und die Vorfreude auf neue Abenteuer: Ich liebe es zu reisen, neue Orte zu entdecken und damit auch all die Verpflichtungen, die dich Zuhause erwarten, zu vergessen. Eine lange Reise verändert und prägt dich, du lernst neue Menschen kennen und dein ganzes Leben erfährt einen Paradigmenwechsel – du wirst nicht mehr dieselbe Person sein. Ob ich das will? Keine Ahnung. Aber ich weiß definitiv, dass ich die ganze Welt sehen und spüren möchte und das Abenteuer am Liebsten jetzt schon starten würde.

Nach dem Studium wird es dann hoffentlich soweit sein und vor lauter Vorfreude überlege ich jetzt schon die ganze Zeit wo es hingehen oder wie lange es dauern soll. Auch wenn es bis dahin noch dauert: Bereits die (teilweise imaginäre) Planung lässt mich ganz hibbelig und nervös vor Aufregung werden. Ich kann es kaum erwarten!

„Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn’t do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in your sails. Explore. Dream. Discover.“

Was dir sonst noch gefallen könnte..

6 comments

  1. Oh ich weiß genau, wie du dich fühlst! Bei mir soll es auch nach dem Studium so weit sein, in zwei Jahren also hoffentlich. Ich weiß nur noch nicht, wie ich bis dahin so vield Geld zusammenkratzen soll :D Aber das krieg ich auch noch irgendwie hin :)
    Liebe Grüße :)

  2. Das Fernweh kenne ich auch. Ich überlege auch momentan, ob ich nach dem Studium noch einmal ins Ausland soll und vor dem Arbeitsbeginn noch mal ein Jahr aussteige.

  3. Eine Weltreise – ich glaube, das will jeder einmal machen :) Aber ich finde es toll, dass du fest an deinen Traum glaubst und es wirklich umsetzen moechtest!

  4. Fernweh kenne ich nur zu gut, ich habe ja bisher noch nicht wirklich viel von der Welt gesehen und möchte das gerne irgendwann nachholen. Für eine Weltreise würde mich jedoch leider das Geld fehlen ;). Finde es aber super, dass du deinen Traum umsetzen möchtest und bin gespannt wo es überall hingeht, wenn es denn so weit ist.

    Danke für deine liebe Antwort.
    Also ich fand den Piloten wirklich gut. Man muss ja auch im Hinterkopf haben, dass es der Einstieg zur Serie war und dafür war der schon sehr turbulent, spannend und hat viele Fragen aufgeworfen. Normalerweise führt diese Folge ja kurz in die Charaktere und den Plot ein und der Pilot ging schon etwas darüber hinaus. Klar sind viele der Charaktere gerade noch typische Klischee-Charaktere, aber ganz ehrlich alles andere wäre wohl für den Auftakt zu viel gewesen. Die Entwicklung erwarte ich jetzt in den nächsten Folge und finde einige Charaktere haben sehr viel Potenzial wie Junior (der ja schon jetzt komplett durch dreht) oder auch der Typ der am Anfang einen umgebracht hat. Habe selten einen so guten Piloten gesehen ;).

    Ich habe schon recht früh abgebrochen gehabt :D. Sowas ist generell auch nicht mein Genre.

  5. Bin auch ausm Ländle und gerade auf Weltreise und zufällig über diesen Post gestolpert. Es ist sehr empfehlenswert, wäre schön wenn du es schaffst ;) Glg aus Sri Lanka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.